In Ratgeber

Koffein: Wie lange hält die biologische Halbwertszeit an?

Wie lange halten die Koffein-Effekte an? Die biologische Halbwertszeit von Koffein im Plasma kann zwischen ca. 3 und 5 Stunden bei gesunden Erwachsenen betragen. Bei Kindern ist die Halbwertszeit kürzer und bei älteren Menschen etwas länger. Doch wie viel Koffein steckt eigentlich in unserem Blut?

Das wichtigste auf einen Blick:

  • Die biologische Halbwertszeit von Koffein beträgt etwa zwischen 2 und 5 Stunden
  • Die Koffein-Halbwertszeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem vom Alter und der Gesundheit
  • Bei Kindern ist die Halbwertszeit kürzer als bei Erwachsenen
  • Bei älteren Menschen ist die Halbwertszeit länger als bei jungen Erwachsenen
  • Koffein gehört zu den psychoaktiven Substanzen. Das bedeutet, dass es Auswirkungen auf unser Befinden hat.

Wie lange dauert es bis Koffein abgebaut ist?

Die Halbwertszeit gibt an, wie lange es dauert, bis die Hälfte einer Dosis eliminiert ist. Bei Koffein beträgt dies zwischen zwei und sechs Stunden. Bei regelmäßiger Einnahme halten die Koffein-Effekte länger an. Allerdings ist die Ausscheidung von Koffein über den Urin abhängig vom individuellen Stoffwechsel. Bei manchen Menschen wird der Koffeingehalt im Urin schneller abgebaut als bei anderen.

Das Koffein halbiert sich also in zwei bis sechs Stunden. Bei einer Tasse Kaffee mit 100 mg Koffein, entspricht das einer Halbwertszeit von zwei bis sechs Stunden. Bei einer halben Tasse Kaffee mit 50 mg Koffein entspricht das einer Halbwertszeit von vier bis zwölf Stunden.

Nach etwa acht Stunden ist nur noch ein Viertel der ursprünglichen Dosis im Blut vorhanden. Nach etwa zwölf Stunden sind nur noch halb so viele Koffein-Moleküle im Blut wie am Anfang.

Wie lange bleibt Koffein im Gehirn?

Die Konzentration von Koffein im Gehirn erreicht nach etwa 20 Minuten ihren Höhepunkt. Danach sinkt die Konzentration langsam wieder ab. Die halbe biologische Halbwertszeit von Koffein im Gehirn beträgt etwa drei Stunden.

Lässt sich die Dauer der Wirkung beeinflussen?

Je häufiger man Koffein konsumiert, desto länger halten die Wirkungen an. Denn bei regelmäßiger Einnahme wird der Abbau des Koffeins im Gehirn verlangsamt.

Die Dauer der Wirkung lässt sich durch folgende Dinge beeinflussen:

  • die Menge an Koffein
  • die Häufigkeit der Einnahme
  • den individuellen Stoffwechsel
  • das Geschlecht (Frauen halten die Wirkung von Koffein länger als Männer)
  • die Altersgruppe (Kinder halten die Wirkung von Koffein kürzer als ältere Menschen)
  • den physischen Zustand (geschwächte Personen halten die Wirkung von Koffein kürzer als gesunde Menschen)

Ab welcher Uhrzeit sollte man kein Koffein zu sich nehmen?

Koffein hat eine stimulierende Wirkung und kann den Schlaf negativ beeinflussen. Deshalb sollte man Koffein am besten nicht vor dem Schlafengehen konsumieren. Am wenigsten schädlich ist es, wenn man Koffein etwa sechs Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr zu sich nimmt. Bei starker Koffein-Belastung ist es ratsam, noch früher auf Koffein zu verzichten.

Folge uns und erfahre als erstes von unseren neuen Matcha Rezepten

FACEBOOK    INSTAGRAM    PINTEREST    YOUTUBE

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen